Abgabestellen für Gebrauchträder

Ab 27. März können Sie Ihren gebrauchten, fahrtüchtigen Drahtesel für die AK-Radbörse abgeben.

Wer alte, aber fahrtaugliche Räder zu Geld machen will, kann diese bei der AK-Radbörse zum Verkauf anbieten.

Abgabemöglichkeitenn
bestehen am Schrannen-Donnerstag 6. April von 8 bis 12 Uhr auf der Schranne (Zelt für Radcodierung vor dem Schloss Mirabell)
sowie am Freitag, dem 7. April von 11 – 17  Uhr am Rudolfskai, zwischen dem Poller beim Mozartplatz und der Bushaltestelle. Hier kann man auch mit dem Auto zufahren und die Räder ausladen.

Abgabe bei den Raiffeisen-Lagerhäuser
Die Lagerhäuser Bergheim, Elsbethen, Eugendorf, Göming, Grödig, Hallein, Hof, Kuchl und Seekirchen nehmen im Zeitraum vom 27. März bis 5. April Fahrräder für die AK-Tauschbörse entgegen.
Die Radbörse selbst findet dann am Samstag, dem 8. April von 9 bis 17 Uhr auf dem Residenzplatz, vor dem Dom statt.
Als Geschenk für alle, die ein gebrauchtes Fahrrad kaufen oder verkaufen, wartet zudem ein Gutschein für 10% Ermäßigung beim Einkauf in einem Raiffeisen-Lagerhaus.

 

Zusätzlich bietet der EUROPARK die Möglichkeit, die Räder am Donnerstag, 14. April von 14 – 18 Uhr vor dem Haupteingang (auch hier ist die Zufahrt mit dem Auto möglich) abzugeben. Gleichzeitig kann man im genannten Zeitraum Räder kodieren sowie kleine Fahrradreparaturen durchführen lassen.

 

Weiters können am "Salzburger Radfrühling" noch Räder am Freitag, 15. April von 9 – 17 Uhr und am Samstag, 16. April von 9 – 14 Uhr abgegeben werden.